Rottenburg +49 7472 / 9250 | Tröbitz +49 353 26 / 9830 kontakt@etapart.de

Produktionshalle heizen – Potenziale & richtige Auswahl

Mit Einbruch der kalten Jahreszeit bedarf es in Industrie- und Produktionshallen einer effizienten Heizungslösung, um ein angenehmes Arbeitsklima zu erzeugen. Standard-Heizkörper eignen sich meist allein schon aus baulichen Gründen nicht, hinzu kommen Besonderheiten wie hohe Deckenhöhen oder offene Lagertore, die eine Anpassung der Heizung an die örtlichen Gegebenheiten erfordern.

Bauliche Besonderheiten beim Heizen von Produktionshallen

Produktionshallen haben im Vergleich zu Sport– und Lagerhallen einige Besonderheiten: Wie viele Industriehallen verfügen sie über relativ hohe Deckenhöhen, wodurch eine klassische Konvektoren- oder Gebläse-Heizung kaum infrage kommt, da die warme Luft unter die Decke steigen würde, wenn es gleichzeitig am Boden kalt bliebe. Hinzu kommt, dass Produktionshallen häufig Lagertore haben, die mehrfach täglich geöffnet und geschlossen werden – ein idealer Punkt für Warmluft, um zu entweichen. Außerdem sind unterschiedliche Produktionsbereiche zu nennen, die nicht immer gleichmäßig temperiert sind, sowie sensible Bereiche, in denen Zugluft schädlich ist.

Kurzum: Um eine Produktionshalle effizient zu beheizen, bedarf es der vorherigen Beratung durch Fachleute und einer individuellen Lösung.

Energieeffiziente Heizungslösungen

Je nach Produktionshalle gibt es unterschiedliche Lösungen für Heizsysteme. Welche die optimale Lösung darstellt, wird im Einzelfall entschieden. Möglich sind dabei:

  • Außenwandheizungen: Hier gibt es unterschiedliche Systeme: Einzelne Geräte erwärmen die angesaugte Luft über eine Verbrennungskammer und blasen diese mithilfe eines Ventilators in den Raum, andere verfügen über ein Leitungssystem, welches in der Wand verbaut ist und diese als Bauteilheizung nutzt. Analog dazu funktionieren Fußbodenheizungen.
  • Dunkelstrahler: Dunkelstrahler sind eine Form der Infrarotstrahler, die an der Decke montiert werden, von wo sie erzeugte Wärme abstrahlen.
  • Hellstrahler: Hellstrahler sind wie auch Dunkelstrahler an der Decke montiert, jedoch ist hier die Heizplatte sichtbar – was sie zu ihrem Namen bringt. Auch ist die Oberflächentemperatur höher als bei Dunkelstrahlern.
  • Warmlufterzeuger: Diese erzeugen in einem Heizgerät Warmluft, die über ein Rohrsystem mit Luftauslässen oder über einen einzelnen Ventilator in den Raum geblasen wird.

Vorteile einer innovativen Hallenheizung

Einen entscheidenden wirtschaftlichen Vorteil stellen die geringeren Energiekosten dar, die durch eine Umrüstung auf eine zeitgemäße Hallenheizung entstehen. Diese ergeben sich zum einen daraus, dass sich eine Produktionshalle eventuell partiell heizen lässt, wenn nur einige Teilbereiche in Betrieb sind. Zum anderen erwärmt eine Hallenheizung durch die Infrarotwärme die Bauteile und Einrichtung, sodass diese ihrerseits Wärme abgeben. Mit einer speziell auf individuelle Bedürfnisse angepassten Hallenheizung lässt sich somit Energie gezielt einsetzen. Ein weiterer Vorteil: Mit einer individuellen Heizungslösung steigt die Zufriedenheit der Mitarbeiter durch ein angenehmes Raumklima. Gleichzeitig sinkt die Zahl der Krankentage durch ausbleibende Zugluft.

Mit einer professionellen Beratung und einer individuellen, energieeffizienten Lösung lassen sich jährlich Heizkosten sparen.